Ich stehe für:

Das Versprechen, für faire, gerechte und transparente Gemeindepolitik auf Augenhöhe einzustehen. 

Eine Stärkung der demokratischen Mitbestimmungsmöglichkeiten für alle Bürgerinnen und Bürger.

Ein für alle Generationen lebenswertes Seewalchen. Von sicheren und kindgerechten Spielplätzen über ein vielfältiges Sport-und Kulturangebot bis hin zu altersgerechten Wohnformen.

Das Versprechen, das öffentliche Verkehrsangebot zu erweitern und attraktiver zu gestalten.

Die Schaffung eines sicheren und zeitgemäßen Radfahr-und Gehwegnetzes.

Das Klima-Leitbild: Umwelt erhalten, mit Nachhaltigkeit Neues gestalten.

Das Bemühen um neue, zeitgemäße Arbeitsplätze, insbesondere für am Arbeitsmarkt benachteiligte Personengruppen.

Ich möchte:

Seewalchen zur Gemeinde mit der höchsten Lebensqualität in der Region machen!

Infoblatt der SPÖ Seewalchen zur Wahl 2021

Wohnen,
wie es zu uns passt

Auch in Zukunft müssen sich unsere Kinder das Wohnen in Seewalchen noch leisten können. Die Entwicklung der Grundstückspreise muss eingedämmt und der Erwerb von Zweitwohnsitzen rigoros kontrolliert bzw. unterbunden werden. 

− Wohnbauwidmung eines ca. 30.000m2 großen gemeindeeigenen Grundstückes in Roitham vorantreiben 

− aktive Baulandpolitik durch die Gemeinde forcieren, Grunderwerb durch die Gemeinde vor Umwidmung 

− Baulandsicherungsverträge bei Neuwidmungen von Grundstücken mit mehr als zwei durchschnittlich großen Parzellen 

− Bauzwang auf neu gewidmeten Grundstücken innerhalb einer festzulegenden Frist, damit Grundstücke nicht nur zur Wertanlage erworben werden können 

− Zweitwohnungsabgabe erhöhen bzw. überprüfen, wo diese gerechtfertigt eingehoben werden kann 

− Beim Erwerb von Wohnungen besonders auf die Errichtung von Hauptwohnsitz achten 

− Schaffung von einkommensgerechten Wohnmöglichkeiten, Förderung von jungem und altersgerechtem Wohnen 

− Ausbau der Möglichkeiten für betreubares Wohnen durch alternative Wohnformen 

− Radfahr- und Gehwege sind bei der Schaffung von neuer Infrastruktur immer zu berücksichtigen 

Verbesserung der Infrastruktur, damit Wohnen in Seewalchen noch angenehmer wird. 

− Ausreichend Park- und Spielflächen schaffen, bzw. bestehende erweitern und attraktivieren 

− Entlang von Geh- und Radwegen Ruhezonen schaffen 

− Trinkwasserversorgung bei Spiel- und Sportflächen errichten 

− Verbesserung bzw. Flexibilisierung im Bereich der Kinderbetreuung 

− Förderung von alternativen Energienutzungsformen und Dachbegrünungen 

Ortskern, mit
mehr Möglichkeiten

Der Ortskern von Seewalchen bedarf einer entsprechenden Revitalisierung. Als Gemeinde können wir Positives dazu beitragen, indem wir entsprechende Rahmenbedingungen und eigene Initiativen setzen. 

– Schaffung einer verkehrsberuhigten Begegnungszone von der Gemeinde über die Hauptstraße bis zur Einmündung in die Bundesstraße. Begegnungszone steht hier für Gleichberechtigung zwischen allen Verkehrsteilnehmern und für Verkehrsberuhigung. 

Eine attraktive Gestaltung macht das Zentrum auch für Geschäfte und Büros wieder interessant. 

– Durch Neuplanungsgebiete auf zukünftige Bebauungsmöglichkeiten Einfluss nehmen, wie zum Beispiel im Umfeld des Elisabethbrunnen. 

Bürgerfreundliche und zeitgerechte Nachnutzung des Feuerwehrgebäudes (nach dessen Neubau in der Naißingerstraße) in Kombination mit einer Generalsanierung des Kultursaals oder als Teillösung für die Sanierung des Bauhofs. 

– Gemeinsam mit der Besitzerin des Amthofes Lösungen suchen, damit dieses denkmalgeschützte Baujuwel erhalten wird, sowie der Park neu gestaltet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. 

– Eine Flaniermeile von der Gemeinde vorbei bei Tostmann und Aichergut zum Amthof, das ist unsere Vision! 

Über den Ortskern hinausdenken! 

– Bei der kommenden Strandbad Renovierung braucht es eine Erweiterung der Liegefläche, ev. durch die Verlegung des Gastro- und Verwaltungsbereiches auf die Goldbergwiese. 

– Dauerhaft nutzbare WC-Anlagen im öffentlichen Raum 

– Öffentliche Seezugänge erhalten, bzw. wo immer möglich erweitern und verbessern 

– Klimt und Pfahlbau noch mehr in der Identität von Seewalchen integrieren 

Arbeit, die hier
Zukunft bietet

Mehr Arbeitsplätze in der eigenen Gemeinde bedeutet weniger Pendeln und über die Kommunalsteuereinnahmen mehr finanziellen Spielraum für notwendige Investitionen. 

Daher möchten wir: 

– Bestehende Betriebe bei der Erhaltung und Erweiterung des Arbeitsplatzangebotes unterstützen 

– Förderung von Jungunternehmen und Startups in der New Economy 

– Verbesserung der Infrastruktur und Verkehrsaufschließung in unserem Industriegebiet, um für neue Betriebsansiedelungen attraktiver zu werden 

– Bestehende Infrastrukturen und Gebäude für neue Betriebe zugänglich machen (wie am Beispiel Lenzing Technik im ehemaligen Airfield-Gebäude) 

– Nahversorgungseinrichtungen in den Ortschaften (z.B. Rosenau) bringen ortsgebundene Arbeitsplätze 

– Intensivierung der Zusammenarbeit mit den arbeitsmarktpolitischen Partnern und Vertretungen 

– Unterstützung beim Weg zurück ins Erwerbsleben durch das Bemühen um Arbeitsplätze am zweiten Arbeitsmarkt im Ort 

Mobilität, die
uns verbindet

Unsere Ortschaften brauchen bessere Verkehrsverbindungen: 

zu Fuß, per Rad und mit öffentlichem Verkehr wie beispielsweise 

– durchgehender Rad-und Gehweg von Steindorf nach Seewalchen über den Schlosserberg 

– Gehwegverbindung Julius Wimmerstraße zum EURO-Spar entlang Autobahnabfahrt 

– Fußwegverbindung von Ainwalchen zum Spielplatz in Kemating 

– Umsetzung Radwegverbindung von Gampern nach Seewalchen 

– Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz 

Die Verkehrsteilnehmer brauchen mehr Sicherheit 

– dringende Realisierung Linksabbieger Gampernerstraße in die Haidacherstraße/Rosenau 

– Baulicher und verkehrstechnischer Schutz der Schulwege 

– Kreuzungslösung/Verkehrsanbindung Aussichtsweg Agerbrücke 

– Kreuzungslösung Anbindung Gampernerstraße an B 151 

– Lösung für Verkehrsreduktion am Schlosserberg, z. B. durch eine Einbahn oder ein Einfahrtsverbot von der Gampernerstraße, ausgenommen Fahrräder 

– Barrierefreie Gehsteige und Straßenquerungen 

– Dringende Sanierung diverser Gemeindestraßen, z.B. in der Rosenau 

– Begegnungszone im Ortskern 

und bessere Verbindungen mit den Öffis 

– Verbesserung der Busverbindungen aus unseren Ortschaften 

– Bäderbus rund um den See ab Bahnhof Schörfling 

– z.B. Ruftaxi für normale Arztbesuche